BSV Sternenfels

Schieß- und Platzordnung

Privatgrundstück

Unbefugten ist das Betreten des BSV Geländes strikt untersagt.

1.        

Jede Person, auf dem Gelände des BSV Sternenfels, ist den Bestimmungen dieser Schieß-, bzw. Platzordnung, der jeweils gültigen Sportordnung und der Ausschreibung, die er durch sein Betreten des Vereinsgeländes anerkennt bzw. unterworfen.

 

2.      

Gastschützen jeder Art sind grundsätzlich keine Mitglieder des Vereins. Nichtmitglieder dürfen auf dem Gelände des BSV Sternenfels nur unter Aufsicht der Jugend-, bzw. Mannschaftstrainer oder Vereinsübungsleiter am Sportbetrieb teilnehmen.

Trainingszeiten:

Dienstag 16.00h – 18.00h                     Donnerstag 16.00h – 18.00h Jugendtraining

Dienstag 18.00h – 20.00h                     Donnerstag 18.00h – 20.00h Erwachsenentraining

 

3.      

Beim jedem Ausziehen des Bogens darf dieser nur so hoch gehalten werden, dass auch ein sich unbeabsichtigt lösender Pfeil nicht über den Gefahrenbereich hinaus (freies Gelände bzw. Pfeilfänge wie Netz, Wall, Gegenhang usw.) fliegen kann.

 

4.      

Beim Auszug des Bogens im Spann- und Zielvorgang muss der Pfeil immer in Richtung der Scheiben bzw. der darauf angebrachten Auflage zeigen.

 

5.      

Grundsätzlich muss der Bogen immer so ausgerichtet sein, das niemand durch einen sich unbeabsichtigt lösenden Pfeil gefährdet bzw. verletzt werden kann.

Es darf nur geschossen werden, wenn sich keine Personen in Schussrichtung, im generellen Gefahrenbereich oder vor bzw. hinter der Scheibe aufhalten.

 

6.      

Es ist generell von einer Höhe aus zuschießen.

 

7.      

Jedes Schießen, von minderjährigen, jünger als 18 Jahre, darf nur unter Aufsicht erfolgen. Den Weisungen der Aufsichtsperson bzw. Trainer ist in jedem Maße Folge zu leisten.

Die Aufsicht kann von jedem volljährigen und erfahrenen Vereinsschützen geleistet werden, der zuvor vom Vereinsvorstand bzw. Ausrichter hierzu eingeteilt bzw. bevollmächtigt worden ist.

8.      

Eine Aufsicht darf während der direkten Aufsichtstätigkeit nicht am aktiven Schießen teilnehmen.

Eine zur Aufsichtsführung ermächtigte Person darf Schießen, ohne selbst beaufsichtigt zu werden, wenn sichergestellt ist, dass sie sich allein auf dem Bogengelände befindet.

9.      

Bei Störungen im Schießbetrieb ist das Schießen sofort einzustellen. Es darf erst auf Anordnung der Aufsicht wieder fortgesetzt werden.

 

10.  

Schützen und Besucher, die in leichtfertiger Weise andere gefährden oder durch Ihr Verhalten den reibungslosen und sicheren Ablauf einer Veranstaltung stören oder zu stören versuchen, sind von der Teilnahme am Schießen auszuschließen und des Bogengeländes zu verweisen.

 

11.  

Hundealter sollten ihre Hunde während des Aufenthalts, auf dem Bogengelände an der Leine halten und immer in direkter Aufsicht. Bei Training- und Sportveranstaltungen sind diese grundsätzlich an der Leine zu führen. Bei Auffälligkeiten oder Störungen des reibungslosen und sicheren Ablaufs einer Veranstaltung durch den Hund hat der Halter ihn vom Bogengelände zu entfernen. Bei wiederholter Auffälligkeit obliegt es dem Vorstand, ein Platzverbot für den Hund auszusprechen.

 

12.  

Rauchen im und vor dem Aufenthaltsbereich der Schützen ist untersagt. Geeignete Behältnisse stehen an erlaubten Stellen zur Verfügung.

 

13.  

Der Genuss von Alkohol bzw. berauschenden Mitteln ist Schützen unmittelbar vor und während des Schießens untersagt.

 

 

 

 

Die Vorstandschaft

BSV Sternenfels.